Sonntag, 19. April 2015

CANNABIS TTIP UND NEUE MÄRKTE - WELCHER "SHIT" BLEIBT FÜR UNS? TEIL I

Was bringt das Freihandelsabkommen TTIP mit sich? Warum legalisieren zur Zeit so viele Länder Cannabisprodukte? Warum preschten Die Grünen, Allen voran Cem Özdemier, bei diesem Thema dermaßen hervor, dass kurz nach Özdemiers Auftritt mit der Hanfpflanze sogar ein Gesetzentwurf vorliegt? Welche Interessen verfolgen bei der Legalisierungswelle Großkonzerne, Spekulanten, Banken, Börsen und Regierungen? Wer profitiert wirklich von Cannabis? Welche Organisationen, Lobbyisten, NGO´S und Think Tanks spielen eine große Rolle dabei? Um diese und weitere Fragen geht es in den 2 Teilen der Gemeinschaftsproduktion von PATROTHOBIE und NONKONFORM TV. Dabei bezieht sich Teil 1 auf die Vergangenheit und Hintergründe, was die Global Player betrifft. Im 2 Teil werden wir und dann in der jetzigen Situation umsehen.


Donnerstag, 16. April 2015

GUGELHUPF MIT NUSS-MARZIPAN

Gugelhupf mit Nuss-Marzipan

Zutaten:

  •     375g      Mehl
  •     250g      weiche Butter
  •     225g      brauner Zucker
  •     125g      Haselnüsse
  •     125g     Mandeln
  •     150g     Walnüsse
  •     150g     Marzipanrohmasse
  •      20g      Puderzucker
  •     5           Eier
  •     1Pk      Backpulver
  •     1Pk      Vanillezucker
  •     Saft und Schale 1 unbehandelten Zitrone
  •     Fett für die Backform

Zubereitung:

In einer beschichteten Pfanne alle Nüsse ohne Fett anrösten, abkühlen lassen und grob hacken.
Butter mit dem Zucker schaumig rühren, Eier nach und nach dazugeben und unterschlagen.
Die Marzipanmasse in kleine Würfel schneiden und mit Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Zitronensaft
und –schale hinzufügen und unterrühren. Die Nüsse dazugeben und alles gut vermischen.
Den Teig in die eingefettete Gugelhupfform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180Grad (Umluft 160Grad)
ca. 80-85 Minuten backen.
Den Gugelhupf auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und mit Puderzucker übersieben.


DEFTIGE KÄSE-SPÄTZLE ÜBERBACKEN

Deftige Käse-Spätzle überbacken   ( 2 Personen )

Zutaten:

  •     250g        Spätzle
  •     100g        Feldsalat
  •     150g        grober Leberkäse
  •      40g         geriebener Bergkäse
  •     6El          Olivenöl
  •     3El           heller Balsamico-Essig
  •     2El           gem. gehackte Kräuter ( z.B.Schnittlauch,Kerbel,Petersilie)
  •     1Tl           süßer Senf
  •     1Tl          Honig
  •     2             Zwiebeln
  •     Salz und Pfeffer zum abschmecken

Zubereitung:

Spätzle nach Paketanweisung garen.
Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.
Leberkäse in kleine Würfel schneiden.
In einer beschichteten Pfanne 2 Esslöffel Öl erhitzen, Zwiebelringe, gewürfelten Leberkäse goldbraun braten und mit Salz und Pfeffer würzen.
Spätzle mit den goldbraunen Zwiebeln und Leberkäse mischen.
In 2 kleine Auflaufformen verteilen, Käse darüber streuen und im vorgeheizten Backofen bei 180Grad (Umluft 160Grad) 20-25 Minuten überbacken.
Restliches Öl, Essig, Honig, Senf, Kräuter verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dressing mit dem Feldsalat vermischen und mit zu den überbackenen Käse-Spätzle servieren.

Dienstag, 14. April 2015

BASILIKUM-PESTO

Basilikum-Pesto   ( 2 Personen )

Zutaten:

  •     80g       Pinienkerne
  •     80g       Parmesankäse
  •     85ml    Olivenöl
  •     2           Knoblauchzehen
  •     25-30   frische Basilikumblätter
  •     Salz und Pfeffer zum würzen

Zubereitung: (mit Mörser)

Die Basilikumblätter waschen, trocknen und in den Mörser legen.
Piniekerne in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten und abkühlen lassen und
darüber streuen.
Die Knolauchzehen abziehen und zerdrücken.
Parmesankäse darüber reiben und mit dem Mörser alles zu einem Brei mörsern.
Unter ständigem rühren langsam das Olivenöl zugeben, bis alles gut vermengt ist.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitung:  (mit Küchenmaschine)

Die Basilikumblätter waschen, trocknen.
Piniekerne in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten und abkühlen lassen.
Die Knolauchzehen abziehen und zerdrücken.
Parmesankäse reiben.
Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und fein zerhacken.
Unter Rühren das Olivenöl langsam zugeben, bis alles gut vermengt ist.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

KARTOFFEL_BROKKOLIAUFLAUF MIT LACHS

Kartoffel-Brokkoliauflauf mit Lachs ( 2 Personen )

Zutaten:

  • 300g          Kartoffeln
  • 200g          Brokkoli
  • 250g          Lachsfilet
  • 100ml        Sahne
  •  50g           Frischkäse
  • 4El             Sonnenblumenöl
  • ½Tl          Curry
  • ½Tl           frisch gehackter Estragon
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer und 1 Prise Cayenne zum würzen und abschmecken

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.
In einer beschichteten Pfanne 3El Sonnenblumenöl erhitzen und die
Kartoffelwürfel darin vorsichtig gar braten mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Brokkoli in Röschen teilen, den Stiel schälen und in Scheiben schneiden.
Beides in kochendem Salzwasser blanchieren und kalt abschrecken.
Das Lachsfilet in mundgerechte Stücke teilen.
Sahne, Frischkäse, Ei, Curry und Cayenne verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Mit dem restlichen Öl die Auflaufform einpinseln.
Kartoffeln und Brokkoli schichtweise in die Auflaufform geben und zwischen die einzelnen
Schichten immer etwas Lachsfilet hineingeben.
Die Sahnemasse gleichmäßig darüber gießen.
Im vorgeheiztem Backofen bei ( 180°Grad ), Umluft ( 160°Grad ) 20-30 Minuten backen.
Mit frischem Estragon bestreuen und servieren.

Sonntag, 12. April 2015

NUDELNESTER MIT GEFÜLLTEN CHAMPOINS

Nudelnester mit gefüllten Champignons  ( 2 Personen )

Zutaten:

  •     200g       Bandnudeln
  •     100g        passierte Tomaten
  •      50g         geriebener Parmesan
  •      75g         Spinat
  •     1EL         Pinienkerne
  •     3EL         Butter  
  •     ½ TL      Zucker
  •     ½ TL      dunkler Balsamicoessig
  •     ½ TL      gehackter Majoran
  •     1kl           Zwiebel
  •     4              mittelgroße, weiße Champignons   
  •     Salz und Pfeffer zum abschmecken

Zubereitung:

Passierte Tomaten mit Zucker, Balsamicoessig, Majoran, Salz und Pfeff würzen.
Bandnudeln laut Packungsanweisung in Salzwasser kochen und gut abtropfener lassen.
Eine kleine Auflaufform mit 1 Esslöffel Butter einfetten, 4 Nudelnester formen und gleichmäßig die Tomatensoße darüber gießen.
Champignonstiele vorsichtig herausdrehen und die Champignonköpfe auf die Nudelnester setzen.
Die Zwiebel und Champignonstiele in kleine Würfel schneiden.
Die restliche Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Würfel leicht darin anbraten.
Spinat  unter die Würfel rühren und  die Champignonköpfe damit füllen Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft: 160 Grad) 20-25 Minuten überbacken.
Mit Parmesan und Pinienkernen bestreuen und mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Freitag, 10. April 2015

DILL-BASILIKUM-DIP

DiBa-dip   ( 2 Personen )

Zutaten:

  •     200g      Streichkäse
  •     3El          frischer Basilikum
  •     3El          frischer Dill
  •     1-2         Knoblauchzehen
  •     1              kleine Salatgurke
  •     Salz und Pfeffer zum würzen

Zubereitung:

Die Salatgurke waschen, putzen, grob raspeln und ausdrücken damit nicht zuviel
Gurkenwasser zurück bleibt.
Dill und Basilikum waschen, trocknen und fein hacken.
Die Knolauchzehen abziehen und zerdrücken.
Den Streichkäse mit den Gurkenraspeln, gehackten Kräutern sowie dem Knoblauch
verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 

Tipp: Schmeckt zu Grillgerichten, Brot und Kartoffeln. 

Donnerstag, 9. April 2015

TOMATEN-HACKFLEISCHSUPPE

Tomaten-Hackfleischsuppe      ( 2 Personen)

Zutaten:

  • 250g          gemischtes Hackfleisch
  • 500ml       Gemüsebrühe
  • 300g          passierte Tomaten
  • 200g          Sahne
  • 1                 Zwiebel
  • 1                 Knoblauchzehe
  • 1El             Olivenöl
  • ½Tl           frischer Oregano
  • ½Tl           Zucker
  • ½Tl           Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer zum würzen
  • Frische Kräuter zum Garnieren

Zubereitung: 

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
Öl in eine beschichtete Pfanne geben und die Würfel darin andünsten.
Passierte Tomaten, Sahne und Gemüsebrühe hinzufügen und unter Rühren
aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen.
Mit Oregano, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Hackfleisch mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen gut vermengen und
aus der masse kleine Bällchen formen.
Die Hackfleischbällchen in die Suppe geben und bei schwacher Hitze 10-15 Minuten köcheln lassen.
Zum servieren mit frischen Kräutern bestreuen.

WALNUSSKUCHEN MIT RUM

Walnusskuchen mit Rum

Zutaten:

100ml brauner Rum
250g Mehl
120g Margarine
150g Zucker
100g Zartbitter-Kuvertüre
50g gehackte Walnüsse
100g gemahlene Walnüsse
4El Aprikosenkonfitüre
2Tl Backpulver
3El Kakao
24 Walnusshälften
4 Eier

Zubereitung:

Die Margarine und den Zucker schaumig schlagen, dann mit den Eiern und dem Rum verrühren. Mehl,
Backpulver und Kakao vermischen, gemahlene und gehackte Walnüsse unterrühren.
Die gesamte Masse zusammen mischen und zu einem glatten Teig verrühren.
Den Teig in die eingefettete Kastenform (ca.28-30cm) füllen.
Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 160Grad (Umluft 140Grad) ca. 70 Minuten backen.
Nach etwa 35 Minuten der Backzeit den Kuchen mit Alufolie abdecken.
Den Kuchen kurz in der Form abkühlen lassen, dann herausnehmen und auf ein Kuchengitter stellen.
Die Aprikosenkonfitüre erwärmen und auf den noch warmen Kuchen streichen. Kuchen nun richtig abkühlen lassen.
Zartbitter-Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und auf dem Kuchen glatt verstreichen.
Auf die feuchte Glasur die Walnusshälften gleichmäßig verteilen und trocknen lassen.

Dienstag, 7. April 2015

BROWNIES MIT MARSHMALLOWKRUSTE

Brownies  mit Marshmallowkruste

Zutaten:

  •     220g        Butter
  •     170g        Zucker
  •      75 g        Mehl
  •     300 g      Zartbitterschokolade
  •     200 g      Aprikosen (frisch oder Dose)             
  •     100 g      Mini Marshmallows
  •     4              Eier
  •     ½ TL     Backpulver
  •     1 PK       Vanillezucker
  •     Mark  von 1 Vanilleschote
  •     Fett für die Backform

Zubereitung:

Butter und Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen. 
Eier, 150 g Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, dann die Butter-Schokoladen-Mischung unterrühren.
Mehl mit dem Backpulver mischen und unter den Teig rühren. 
Die Masse in die gefettete Backform (25cm x 30cm) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft:160 Grad) 35-40 Minuten backen.
10 Minuten vor dem Ende der Backzeit die Marshmallows gleichmäßig darüber verteilen.
Aprikosen halbieren und entkernen, waschen und trockentupfen beziehungsweise abtropfen lassen.
Die Aprikosen in kleine Stücke schneiden.
Den restlichen Zucker in einer beschichteten Pfanne schmelzen und leicht anbräunen die Aprikosen mit 5 Esslöffeln Wasser und dem Vanillemark dazugeben, kurz aufkochen lassen und 5-10 Minuten garen.
Die Brownies auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, nach dem auskühlen in gleichgroße Stückchen schneiden und mit dem Aprikosenkompott genießen.

BANDNUDELN MIT WEISSKOHLGULASCH

Bandnudeln mit Weißkohlgulasch  ( 2 Personen ) 

Zutaten:

  •     400g          Schweinegulasch
  •     400g          Bandnudeln
  •     300g          Weißkohl
  •     200g           passierte Tomaten
  •     200g          Schmand 
  •     200ml       Gemüsebrühe
  •     2El             Olivenöl
  •     1Tl              scharfes Paprikapulver
  •     1Tl             Kümmel
  •     2                 Zwiebeln
  •     2                 Lorbeerblätter
  •     Salz und Pfeffer zum abschmecken

Zubereitung:

Weißkohl waschen und in Streifen schneiden.
Zwiebeln schälen in der Mitte teilen und in Spalten schneiden.
Öl in einem großen Topf erhitzen, Gulasch hinein geben, mit Salz und Paprika kräftig würzen 5 Minuten unter ständigem rühren anbraten.
Weißkohlstreifen und Zwiebelspalten zufügen und kurz mit anbraten.
Mit der Gemüsebrühe und den passierten Tomaten ablöschen, Lorbeerblätter und Kümmel untermischen und zugedeckt 40-50 Minuten garen.
Kurz vor Ende der Garzeit den Gulasch mit Schmand verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Bandnudeln laut Paketanweisung kochen, abgießen.
Nudeln auf zwei tiefen Tellern anrichten und mit Gulasch servieren.


Montag, 6. April 2015

BUNTE KARTOFFEL-GEMÜSEPFANNE

Bunte Kartoffel-Gemüsepfanne   ( 2 Personen )

Zutaten:

  •     300g        Kartoffeln
  •     150ml      Milch ( 3,5% Fett )
  •     2El           Sonnenblumenöl
  •     2El           frisch geschnittene Petersilienbätter
  •     1kl            rote Paprikaschote
  •     1kl           gelbe Paprikaschote
  •     1kl           grüne Paprikaschote
  •     1kl           Möhre
  •     1kl            Zucchini
  •     2              Lauchzwiebeln
  •     Saft einer unbehandelten Limette
  •     Salz und Pfeffer zum abschmecken
  •     Je nach Vorliebe verschiedene frische Kräuter

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden.
Lauchzwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden.
Die Paprikaschoten halbieren, entkernen gut auswaschen und ebenfalls würfeln.
Zucchini putzen Möhre schälen beides in der Mitte halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
Öl in einer beschichteten Pfanne oder Wok erhitzen.
Die gewürfelten Kartoffeln und das Gemüse 5 Minuten leicht darin anbraten.
Milch hinzugießen und kurz aufkochen lassen die Temperatur reduzieren und abgedeckt 20-25 Minuten unter gelegentlichen umrühren garen lassen.
Die Kartoffel-Gemüsepfanne mit Petersilie, Salz, Pfeffer und dem Limettensaft abrunden und nach Belieben mit frischen Kräutern garnieren. 


TOMATEN-MOZZARELLATOASTS

Tomaten-Mozzarellatoasts    ( 2 Personen )

Zutaten:

  • 125g     Mozzarella
  • 1El        Olivenöl
  • 1Tl        Balsamicoessig
  • 1kl        Zwiebel
  • 4-6        Blätter frischer Basilikum
  • 6-8        Scheiben Weißbrot
  • 2           Tomaten 

Zubereitung: 

Tomaten, Mozzarella und Zwiebeln in gleich starke Scheiben schneiden.
Basilikumblätter waschen, trochnen und in feine Streifen schneiden.
Beiden Seiten der Weißbrotscheiben mit Olivenöl bepinseln und goldbraun
in einer beschichteten Pfanne anrösten.
Tomaten, Mozarella und Zwiebeln auf den Weißrotscheiben anrichten.
Mit Balsamicoessig beträufeln und die Basilikumstreifen darüber streuen.

Freitag, 3. April 2015

OSTERNEST

Oster-Backideen

Wer beim backen auf Eier im Teig verzichten möchte da uns diese ja regelrecht an diesen Tagen verfolgen kann als Ei-Alternativen Banane oder Apfelmus verwenden. Eine halbe Banane oder ca.80g Apfelmus entsprechen etwa einem Ei.
Das Bananenaroma schmeckt man etwas durch während es beim Apfelmus fast ganz verloren geht.

Vanille-Häschen im Hefekranz

Zutaten:Teig

  • 450g        Mehl
  • 150g        Creme-fraiche
  •  75g         weiche Butter
  •  75g         Zucker
  • 175ml      Milch
  • ½             Würfel frische Hefe ( =21g )
  • 1              Päckchen Vanillezucker
  • 1El           Puderzucker
  • Rosinen ( Anzahl der Hasen anpassen )
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • Mark 1 Vanilleschote*
  • * ( kann auch durch 1El richtigen Vanillzucker oder 1 Päckchen Vanillezucker ersetzt werden )
  • zum glasieren:
  • 3           Eigelb
  • 1El        Milch                                                                                     

Zubereitung:

Die Milch leicht in einem Topf erwärmen und die Butter darin schmelzen.
Mehl mit den übrigen Zutaten vermischen Hefe darüber bröseln und gut durchmischen.
Den lauwarmen Milchmix zugeben gut durchkneten bis eine glatte Masse entstanden ist.
Das ganze mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche erneut durchkneten und 3/4 davon in zwei 30cm
lange Rollen formen, diese umeinanderschlingen, zum Kreis formen und die Enden festdrücken.
Den restlichen ausrollen und mit Form Häschen ausstechen, Rosinen für die Augen eindrücken.
Den Teigring und die Häschen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.
Eigelb mit der Milch verquirlen, das Gebäck damit gleichmäßig bestreichen und im vorgeheizten
Backofen bei 180° Grad ( Umluft 160° Grad ) 20 Minuten backen.
Die Häschen mit Puderzucker bestreuen und in den Kranz setzen.


SPIEGELEI-MUFFINS

Zutaten: ca.12 Stück

  • 200g        Zucker
  • 200g        Schmand
  • 150g         Mehl
  • 100g        weiche Margarine
  • 250ml      Milch
  • 1Tl            Backpulver
  •  ½             Päckchen Vanillepudding ( zum Kochen )
  • 2               Eier
  • 12            Aprikosenhälften ( aus der Dose ca. 420g )
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Aprikosen abtropfen und den Saft auffangen.
Auf ein Backblech 12 Papierförmchen für Muffins stellen oder Muffinblechvertiefungen
mit Papierförmchen auslegen oder einfetten.
Margarine und 100g Zucker verquirlen bis eine cremige Masse entsteht.
Eier nacheinander unterrühren.
Mehl, Backpulver und die Prise Salz vermischen und im Wechsel mit 50ml Aprikosensaft unter
die Crememasse rühren.
Teig in die Muffinformen verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200° Grad ( Umluft 180° Grad ) 20-25 Minuten backen.
Herausnehmen und abkühlen lassen.
Puddingpulver und 100g Zucker mischen und mit 6 El Milch glatt rühren.
Restliche Milch aufkochen, Topf vom Herd nehmen und die Puddingmischung einrühren.
Topf wieder auf den Herd stellen und unter Rühren 1-3 Minuten zu einer dicken Creme einkochen.
Abkühlen lassen gelegentlich umrühren.
Den Schmand vorsichtig mit einem Schneebesen in die Puddingcreme einrühren.
Die Muffin-Oberflächen mit einem Messer begradigen.
Puddingcreme daraufgeben und die Aprikosenhälften wie Eidotter darauf setzen. 


Mandel-Häschen

Zutaten: ca.8-10 Stück

  • 400g        Mehl
  •  50g         weiche Butter
  • 150g        Karamellsirup
  • 100g        gehackte Mandeln
  • 50ml        lauwarme Milch
  •  ½            Würfel frische Hefe ( =21g )
  • 1              Päckchen Vanillezucker
  • 1              Ei

Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken.
Hefe in die Vertiefung bröckeln und mit etwas lauwarmer Milch verrühren.
50g Sirup, Butter, Zucker, Ei und restliche Milch hinzugeben und verkneten.
Schüssel mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Teig erneut durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen.
Mit einer Form 8-10 Häschen ausstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech
legen und weitere 15 Minuten gehen lassen.
Häschen im vorgeheiten Backofen 180°Grad ( Umluft 160°Grad ) 15-20 Minuten gold-
braun backen.
Abkühlen lassen.
Restlichen Sirup leicht erwärmen und Häschen damit einstreichen und mit den gehackten
Mandeln bestreuen.


Mini-Marmorkuchen in Eierschalen

Zutaten: ca.12 Stück

  • 75g          Mehl
  • 75g          brauner Zucker
  • 75g          weiche Butter
  • 1El           Kakao ( zum Backen )
  • 2El           Pflanzenöl
  • 1Tl           Espressopulver ( instant )
  •  ½Tl         Backpulver
  • 1              Päckchen Vanillezucker
  • 2              Eier
Sie benötigen außerdem:
10 ausgeblasene leere Eierschalen


Zubereitung:

Die zwei Eier für den Teig folgendermaßen leeren: Mit einem spitzen Gegenstand vorsichtig in
die Unterseite ein Loch stechen und eine kleine Öffnung von 1-2 cm Durchmesser hineinbrechen.
Eigelb und Eiweiß in eine Schüssel geben.
In die ausgeblasenen Eier ebenfalls Öffnungen von 1-2 cm hineinbrechen.
Die Haut vorsichtig aus den Eierschalen entfernen.
Alle vorbereiteten Eierschalen mit kaltem Wasser auswaschen.
Danach die Eierschalen mit etwas Öl ausschwenken.
Aus Alufolie kleine Becher formen damit die Eierschalen auf dem Backblech aufrecht stehen
bleiben oder die Eierschalen in einer Muffinform fixieren so das sie nicht seitlich weg kippen.
In eine weitere Schüssel die Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Das Eigelb und Eiweiß zugeben und unterrühren.
Mehl und Backpulver vermischen und unter die Masse rühren.
Den Teig in 2 gleichgroße Hälften teilen.
Espressopulver und Kakao mit 2 Teelöffeln heißem Wasser vermischen und unter eine Hälfte des
Teiges rühren.
Die Teigmassen jeweils in einen seperaten Spritzbeutel füllen und jede leere Eierschale zu maximal
2/3 füllen.
Im vorgeheitzten Backofen bei 200°Grad ( Umluft 180°grad ) 15-20 Minuten backen.
Mit einem Holzstäbchen prüfen ob die Mini-Marmorkuchen fertig sind.
Die Mini-Marmorkuchen abkühlen lassen und vor dem servieren die Schale vorsichtig abpellen.



Oster-Eier färben ohne Chemischefarbstoffe

Farben herstellen-Grundrezept für Naturfarben

Auf einen Liter Wasser und einen Esslöffel Essig etwa 200g Gemüse rechnen.
Alles etwa 30 Minuten köcheln lassen.
Je länger die Eier im Sud kochen oder darin liegen lassen desto intensiver wird der Farbton.
Mit Säften, Kaffee und Tee ist der Sud quasi schon fertig.
Tipp: Damit die Eier die Farbe besser annehmen Eier vorher mit Essig abreiben.

Gelbe Eier

Die rohen Eier in 3 Liter Wasser, 3 Esslöffeln Essig und zwei volle Hände Zwiebelschalen aufkochen und 30 Minuten ziehen lassen.
Die Zwiebelschalen können auch je Liter mit 2 Teelöffeln Kurkuma oder 40g Kamillenblüten ersetzt werden.

Lila Eier

In 750ml Wasser 200g frische Rote Beete oder Rotkohlblätter 30 Minuten kochen.
Sud abseien, 2 Esslöffel Essig und die Eier hinzufügen, 10 Minuten kochen lassen.
750ml Holundersaft und Essig können auch einen Lila Farbton erreichen hier ist die Zeit entscheidend wie lange die Eier im Sud verweilen.



Braune Eier

Die rohen Eier in 1 Liter Schwarzen Tee oder Kaffe mit 1 Esslöffel Essig aufkochen und 30 Minuten ziehen lassen.

Rote Eier

Die rohen Eier in 1 Liter Wasser, 1 Esslöffel Essig und einer großen Handvoll roter Zwiebelschalen oder mit dem Saft der Roten Beete aufkochen und 30 Minuten ziehen lassen.

Grüne Eier

Erhält man mit 200g Spinat, 200g Petersilie oder 200g Brennessselblättern (siehe Grundrezept)

Blaue Eier

In 750ml Wasser 100g Heidelbeeren oder Blaubeeren 3 Minuten kochen.
2 Esslöffel Essig und die Eier in den Sud geben und weitere 10 Minuten kochen lassen.
750ml Holundersaft und Essig können auch einen Blauen Farbton erreichen hier ist die Zeit entscheidend wie lange die Eier im Sud verweilen.

 Effekte auf die Eier zaubern

Tipp 1 : Taucht man zum Beispiel ein Wattestäbchen ( Q-Tip ) in Zitronensaft oder Essig lassen sich Verzierungen wie Punkte oder Wellenlinien aufs Ei.
Tipp 2 : Wenn sie die Eier mit Streifen oder Linien verzieren möchten vor dem einfärben die Eier mit Zwirn,
Nähgarn oder Schnüren umwickeln.
Tipp 3 : Schöne Muster wie Blumen oder Blätter erhält man wenn man diese vor dem Färben auf das Ei legt und mit einer dünnen Mullbinde oder einem Stück von der Nylonstrupfhose fixiert.

Den Eiern Glanz verleihen

Die gefärbten Eier bringt man zum glänzen wenn die Eierschale zum Schluss mit einer Speckschwarte oder Speiseöl abgerieben werden.





OSTEREIER OHNE CHEMIE FÄRBEN